Katzenzaun

 
 

Katzen brauchen am besten auch eine optische Grenze - einfach nur Draht spannen (quasi in der Luft) bringt nur Verwirrung. Wenn, dann besser am Boden verlegen - weit genug von der Grenze entfernt, so daß es klingelt, bevor die Katze zum Sprung ansetzen würde.


Erkenntnis 2



Katzen flüchten in höchster Verwirrung nicht unbedingt nach hinten wie eine Kuh, sondern im Fall der "Tapferen Gina" durchaus nach vorne, am Draht vorbei und: sind durch. Es klingelt und bizzelt, aber: man (frau) schüttelt sich und irritiert sich nur mäßig, woraus folgte...


Erkenntnis 3



Gina hat einen Hühnerhals , das Halsband war viel zu weit und hat mit den (kurzen) Stiften die Haut nicht erreicht. Man muß also erst zum Schuster :-) und desweiteren:
an den Stellen ohne regulären Zaun spannt man am besten ein wenig Hühnerdraht, damit auch der optischen Grenze Rechnung getragen wird - ist kein ernsthaftes Hindernis, aber hilft der Erkenntnis  


Nun, das hat dann auch wieder ein paar Tage Verzögerung gebracht, und dann haben wir´s nochmal probiert. Die Resultate waren diesmal schon ziemlich gut, wenn gleich auch unser Training etwas langwierig war.


Wir haben nämlich keine Leinen-Katzen, sondern passionierte Freigänger, die sich einfach hinschmeißen, wenn eine Leine dran kommt. Insofern war es etwas zeitraubend, die Grenzen des Grundstücks zusammen mit den Beiden zu erkunden, um zu sehen, ob und wie es überall so klappt. Insgesamt haben wir für die gemeinsame Erkundung dann halt 14 Tage gebraucht, bis wir einmal rundherum waren....


Merlin hat das Ganze sofort begriffen und genau 2 x bizzeln gebraucht, bis ihm das Klingeln Warnung genug war. Gina an sich auch - aber die Motte ist ja schließlich ein Määädchen und etwas hartnäckiger :-))

 

 

Erkenntnis 4


  

Wir hatten für Gina das falsche Grundstück eingezäunt !!! Unsere Süße mußte feststellen, daß der alte Dickicht-Weg zu Nachbar´s unwiderstehlichem Weiher (der mit den vielen Fröööschen) "vermint" wurde - und hat sich dann einfach einen neuen ausgedacht :-))


Und wir lernten: es muß klingeln, b e v o r die Katze abspringen kann - nicht erst in der Luft. Schließlich bizzelt das dann ja nur, und wirft die Katze nicht etwa in Ohnmacht. Also: Mauern nicht oben verdrahten sondern schon den Boden weit genug davor - in Absprungweite - mit einem Draht versehen....Kritische Stellen versieht man am besten mit einer Doppelschleife  - einmal am Boden davor und einmal oben auf der Mauer/Zaun drauf.


Fazit:



  1. Das System funktioniert wirklich super gut !!


  1. Man muß sich für die Umsetzung etwas in Katzenhirne eindenken


  1. Das Grundstück sollte nicht zu klein sein - wenn man nur eine Terrasse mit Büschen drumrum hat, bleibt kaum Aktionsradius übrig.


  1. Die Halsbänder behindern unsere Motten in keinster Weise


  1. Die Reviereinschränkung wurde problemlos verkraftet - Gina wird den tollen Weiher jetzt eben durch etwas anderes ersetzen müssen 


  1. Merlin und Gina sind super glücklich, wieder rauszukönnen und toben den ganzen Tag im Garten herum oder schlafen glücklich unter einem Busch.... Die liebe Seele hat wieder Ausgeglichenheit und Ruhe !


  1. Das Bizzeln ist zwar unangenehm, aber keineswegs ein Folterinstrument für die Katzen


  1. Es ist leider nicht billig  - inzwischen sehen wir das aber nicht mehr so kritisch, wenn man bedenkt, wie schnell man das Geld anderweitig ausgibt


  1. Wir würden es jederzeit wieder machen - weil auch wir keine Lust auf Dramen haben und jetzt ultraglücklich mit unserer neu gewonnenen Sicherheit und Friedlichkeit sind


  1. Fragen hierzu beantworten wir jedermann(frau) gerne so gut wir können - einfach eine Mail schreiben


  1. Cat-Safe Katzen sollten nicht alleine leben müssen - man kann ja die anderen Dorfkatzen nicht mehr besuchen, und da ist ein Spielgefährte meistens schon sehr willkommen    


  1. Man (Mensch) sollte die Batterien regelmäßig überprüfen - wenn die leer sind, wird halt wieder die Nachbarschaft besucht. Schließlich ist man Katze und kein Dummie  


  1. Pflanzen sollen nicht nur ganz am Rand des Grundstücks stehen, sondern auch mittendrin - die Randbepflanzung ist durch den Klingeldraht nicht mehr ganz so optimal für die Katzen nutzbar


    


 

Erkenntnis 1